قالب وردپرس درنا توس
Home https://server7.kproxy.com/servlet/redirect.srv/sruj/smyrwpoii/p2/ Wissen & amp https://server7.kproxy.com/servlet/redirect.srv/sruj/smyrwpoii/p2/ In Kürze in den Suchergebnissen?

In Kürze in den Suchergebnissen?



Hauptthema

Google stellt Podcasts vor

In Zukunft wird Google auch Podcast-Episoden bereitstellen, wenn Nutzer nach bestimmten Themen suchen. Google möchte den Google Podcasts-Webplayer in die Suchmaschine integrieren. Weitere Informationen finden Sie unter Lead Digital. Und in unserem Blog haben wir zusammengefasst, wie Unternehmen und Podcasts zusammenarbeiten.

Social Media

Facebook und "Trusted News"

Bereits im April gab Facebook bekannt, dass eine neue Nachrichtenseite mit "qualitativ hochwertigen und glaubwürdigen Nachrichten" erstellt werden soll. Nun könnte der nächste Schritt sein. SocialMediaToday meldet diese Nachrichten Facebook-Büros bieten "Millionen Dollar" an, um ihre Inhalte zu fordern.

Russische Medien und YouTube

Angeblich "werben" YouTube-Nutzer für die Teilnahme an unregulierten Protesten in Russland. Medienaufsichtsbehörden haben YouTube aufgefordert, solche zu verbieten Wie Horizon berichtet, könnte Russland die mangelnde Reaktion von YouTube als feindliche "Einmischung in das Innere" betrachten.

Gründer

Großes Geld für einen großen Hack

Schwachstellen will er Hackern auszahlen. Sie erhalten jetzt bis zu 1

Million US-Dollar, wenn sie eine Lücke in einem iPhone oder einem anderen Gerät entdecken und an das Unternehmen weiterleiten. Laut Online-Marketing will Apple die Sicherheit seiner Produkte langfristig gewährleisten.

Geschäftsmodell für E-Sport

Die in Berlin ansässige Bayes Esports Solutions verfügt über exklusive weltweite Rechte an den Daten aller Legenden und Weltmeisterschaften. Riot Games, eine amerikanische Spielefirma, ist abgesichert. Bayes bietet Rohdaten, Datenanalysen, Wahrscheinlichkeiten und Visualisierungen. Die Startup-Szene weiß mehr.

Muss noch entfernt werden

Deliverou stellt Geschäft in Deutschland ein

Oder verpasst, weil er nichts mehr für Deliveroo übrig hat. Am kommenden Freitag will sich der Lieferservice offenbar vom deutschen Markt zurückziehen. Als Grund nennt das Unternehmen in der Kommunikation, dass es seine Ziele nicht erreicht hat. Das auf dem Konto bereits vorhandene Guthaben muss ab dem 19. August an die Kunden zurückgezahlt werden. Weitere Details finden Sie auf t3n.

Titelbild: © Vladimir / Fotolia.com


Source link